FANDOM


Die sieben Heiligen Steine wurden von Azulongmon, einem der vier Souveränen, erschaffen um das Gleichgewicht im Osten der Digiwelt zu erhalten. Sie wurden den Wappen der Digiritter gewidmet, wobei das des Lichtes und des Schicksals fehlen. Wenn man einen dieser Steine zerstört so verschieben sich die Grenzen zwischen Digiwelt und realer Welt immer mehr. Zudem kann man immer wieder eine Art Haluziation von Azulongmon sehen. BlackWarGreymon versuchte in Digimon Adventure 02 die Steine zu zerstören, da es dachte, dass Azulongmon ein wirklich starker Gegner sei, doch noch bevor alle sieben Heiligen Steine zerstört werden können griff Azulongmon selbst ein und verbannte BlackWarGreymon kurzzeitig in eine Parallelwelt. Es folgt eine Auflistung der sieben Heiligen Steine.

1. Heiliger Stein

Stein1.jpg

Der erste Heilige Stein ist recht groß und herzförmig und stand frei auf einer Wiese. Arukenimon und Mummymon wollten sehen was es mit diesen Steinen auf sich hat und so befahlen sie einem Knightmon, das Arukenimon aus schwarzen Türmen erschaffen hatte, den Stein zu zerstören. Knightmon schaffte es zwar nicht, da die Digiritter eingriffen, doch gegen BlackWarGreymon konnten sie nichts ausrichten und so machte dieses mit dem Stein kurzen Prozess.

2. Heiliger Stein

Stein2.jpg

Der 2. Heilige Stein war sehr unscheinbar und sah eigentlich aus wie ein ganz normaler Felsen aus. BlackWarGreymon erkannte ihn aber als einen der Heiligen Steine und zerstörte ihn, noch bevor die Digiritter eingreifen konnten.

3. Heiliger Stein

Stein3.jpg

Der 3. Heilige Stein ähnelte ein bisschen einem Grabstein und war in einer Wüstenruine zu finden. Auch bei diesem Stein kamen die Digiritter zu spät, sodass BlackWarGreymon ihn ohne Gegenwehr zerstören konnte. In Folge dessen war zum ersten mal ein Bild von Azulongmon zu sehen, sodass BlackWarGreymon nun erst recht alle 7 Steine zerstören wollte, um gegen Azulongmon zu kämpfen.

4. Heiliger Stein

Stein4.jpg

Der 4. Heilige Stein war blau und hatte die Form eines Rubins. Er lag in einer Schlucht und wurde von den Digirittern und ihren Digimon gut umstellt, da diese sich diesesmal gut vorbereitet hatten. Als aber alle Digimon besiegt waren und auch dieser Heilige Stein verloren schien, schaffte Patamon die Ultra-Digitation zu MagnaAngemon, da es Energie von dem Heiligen Stein bekommen hatte. Letztenendes war aber auch MagnaAngemon machtlos, sodass BlackWarGreymon auch dieses Stein zerstören konnte und hier zum zweiten mal ein Bild von Azulongmon sah.

5. Heiliger Stein

Stein5.jpg

Der 5. Heilige Stein befand sich in einem mit Schnee und Eis bedeckten Gebiet, was die Digiritter ausnutzen wollten, indem sie den Stein unter einem Haufen Schnee versteckten. Gegen Arukenimon und Mummymon war dieser Trick auch erfolgreich, doch BlackWarGreymon fand und zerstörte den Stein trotzdem.

6. Heiliger Stein

Stein6.jpg

Der 6. Heilige Stein befand sich unter Wasser, sodass auch BlackWarGreymon ihn nicht sofort fand. Während es an Land wütete, machten sich die Digiritter an der entsprechenden Stelle bereit und mit Hilfe von Ikkakumon, das einige andere Digimon zusammengetrommelt hatte, waren sie sehr gut vorbereitet. Als es dann zum Kampf kam hatten die Digiritter und ihre Digimon BlackWarGreymon zum ersten Mal etwas entgegen zu setzen, sodass es zwar verletzt wurde, der Stein aber doch nicht vor ihm beschützt werden konnte.

7. Heiliger Stein

Runder.jpg

Den 7. und damit letzten Heiligen Stein wollten die Digiritter um jeden Preis beschützen, sodass sie sich aufteilten um ihn als erster zu finden, was jedoch nicht gelang. Nachdem auch Arukenimon und Mummymon den Stein nicht finden konnten wollten sie an der Nudelsuppenquelle etwas essen, doch da tauchte ein großer runder Felsbrocken aus der Quelle auf-der 7. Heilige Stein. Die Digiritter waren sofort zur Stelle, doch auch BlackWarGreymon war nicht weit und so kam es erneut zum Kampf, der diesesmal sehr ausgeglichen war und BlackWarGreymon, schwer vewundet, sogar zu verlieren schien. In seiner Wut sammelte es allerdings nocheinmal neue Energie, sodass die Digimon der Digiritter wiedermal besiegt wurden. Als BlackWarGreymon dann den Stein zerstören wollte tauchte allerdings Azulongmon auf und nach einem kurzen Gespräch mit BlackWarGreymon schickte es dieses in eine Parallelwelt, in der es nachdenken sollte. Schließlich verteilte es noch etwas von seiner Energie an die Orte, an denen früher die Heiligen Steine standen, sodass diese bald wieder hergstellt sein sollten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki